Schulungsprogramm für Biomassekraftwerk-Betreiber

Dieses Schulungsprogramm wird vom Dachverband Biomasseheizkraftwerke-West organisiert. Die gesamte Schulung beinhaltet 5 Module zu je 2 Tagen. Vier Module sind dabei ausschließlich für die Betreiber festgesetzt, da es hier um den Austausch von praktischem Wissen rund um die Themen Verbrennungstechnik, Biomasse, Wartung, Reparatur usw. geht. Ein Modul ist für die Geschäftsführung bestimmt, das sich mit der Wirtschaftlichkeit der Anlagen auseinander setzt.

Mein Vortrag in Modul 3 hat sich mit dem Thema Kesseleinstellung und Anfahren (aus dem kalten Zustand) beschäftigt. Dabei wurde auf die verschiedenen verbrennungstechnisch relevanten Parameter eingegangen und die Zusammenhänge zwischen diesen erklärt.

Folgende Punkte wurden im Vortag behandelt:

  • Korrekte Rosteinstellung (Geschwindigkeit….)
  • Primärluft, Sekundärluft, Abgasrezirkulation
  • Einrichten von geeigneten Verbrennungsluft-Messstellen
  • Rostbelegungskonzepte (Vor-/Nachteile)
  • Funktionsweise Feuerleistungsregelung
  • Anfahrbetrieb
  • Aufheizen-/Anheizen des Biomassekraftwerks
  • Korrekte Einstellung der Minimallast
  • Korrekte Einstellung der Maximallast
  • usw.